Wie - Tai Chi Verein Linz seit 2001

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

ANGEBOTE > Massagen > Schröpfen


Die Gefäße sind aus Glas, kugelförmig mit einer kreisrunden Öffnung und einem Durchmesser von drei bis sechs Zentimetern. Äußerlich erinnern sie an Glocken. So unglaublich es klingen mag: Mit diesen Instrumenten werden Schmerzen behandelt. Dazu setzt der Therapeut sie mit der Öffnung auf bestimmte Punkte der Haut. Dort sollen sie mithilfe von Unterdruck – erzeugt durch Erhitzen oder Absaugen der Luft im Inneren der Kugeln – die Durchblutung anregen und heilsame Kräfte auf den Körper ausüben (Das Chi wird ativiert).

Das Verfahren ist nicht neu. Schröpf­therapien fanden vermutlich bereits vor rund 5300 Jahren in Mesopotamien statt. Und im alten Griechenland war die Methode so beliebt und anerkannt, dass Schröpfgläser die ärztliche Kunst symbolisierten.

Die Menschen im europäischen Kulturkreis erklärten sich die Wirkung im Sinne der Säftelehre: Durch die aufgelegten­ Gläser sollte bei Kranken das gestörte Gleichgewicht der Körperflüssigkeiten und damit die Gesundheit wiederhergestellt werden. In China glaubte man, jemand werde krank, wenn sein Blut und die Lebensenergie Qi nicht mehr frei fließen können. Schröpfen mit Kuhhörnern oder Bambussegmenten sollte die Blockaden beseitigen.



Schröpfen ersezt keine ärztliche Heilbehandlung. Wenn Sie ernsthaft erkrankt sind besuchen sie auf jeden Fall einen Arzt. Bringen Sie zur ersten Behandlung ev. aktuelle Arztbefunde mit.
Es ist eine komplämentere Massnahme und soll die schulmedizinschen Behandlungen untterstützen.

ACHTUNG; Wenn Sie Gerinnungshemmende Medikamente einnehmen (Marcoumar, Sintrom, Xarelto..) einnehmen, dann eignet sich diese Methode nicht!
Während der Menstruationsperiode sollte man eher nicht schröpfen.

Wichtiger Hinweis:
Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder –behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen.



 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü